Posted on 13 Mai 2016

Jemandem richtig zuhören ist alles andere als einfach. Exupéry stellte fest, dass man „nur mit dem Herzen richtig gut sieht“. Mit dem Hören ist es genauso: Wenn wir jemandem wirklich zuhören, dann mit dem Herzen, und nicht mit dem Verstand.

Richtiges Zuhören setzt voraus, dass wir unseren Kopf leeren von all unseren Meinungen, Konzepten und Ideen. Dass wir unserem Gegenüber unsere volle Präsenz und Aufmerksamkeit schenken, ohne zu bewerten, ohne Reaktivität, ohne Undgeduld. (Ich glaube, jeder von uns kennt das nervöse Warten auf die Lücke im Redestrom des anderen, in die wir hineingrätschen, um endlich UNSERE Meinung und UNSERE Geschichte darzulegen.)

Wer mit dem Herzen zuhört, befreit sich von den Stories seines Egos und öffnet sich für Weite und Gegenwärtigkeit. Das ist ein sehr kostbares Geschenk, womöglich das allerwunderbarste, das wir einem anderen Menschen machen können. Aufrichtiges Zuhören ist Ausdruck von Verbundenheit und echter Anteilnahme. Es ist ein Akt der Liebe.